Hinweis: Dieses Forum ist seit Ende Februar 2020 archiviert. Hier geht's zum neuen Forum ...

abonnieren: RSS
  • Hallo zusammen,

    beim gestrigen Imkertreffen habe ich festgestellt, dass viele der anwesenden Imker (etwa 1/3) mit Api-Life-Var gegen Varoa behandeln. Das Mittel wird sogar in einer Sammelbestellung beschafft.

    Wie stehen denn die Bienenkistenfachleute dazu? Ist eher eine Frage für das Hintergrundwissen, da ich das Equipment für die Behandlung mit Ameisensäure bereits beschafft habe und dieses auch nutzen werde. Hier im Forum habe ich leider bisher noch nichts dazu gefunden.

    Viele Grüße
    Alex

    Diese Frage wurde von mehreren Migliedern des Forums beantwortet. Siehe erste Antwort.

    • discuss.answer
      Mein Imkerpate hatte mir nach Schwarmeinzug auch gleich geraten mit API Guard (auch Thymolprodukt) zu behandeln. Allerdings hat sich auf Nachfrage hier im Forum herausgestellt, das es sein kann das der Schwarm gleich wieder auszieht, so auch bei meinem Imkerpaten tatsächlich passiert. Da es auch ne langfristige Behandlungsmethode ist, habe ich das damals abgelehnt.


      Schau mal hier: http://www.forum.bienenkiste.de/forums/thread/1616/varroa-behandlung-an-frischem-schwarm#dis-post-8117
      [Hinweis: Phacops hat den Beitrag zuletzt am vor 6 Jahren, 2 Monaten geändert.]
      • Unmittelbar, und auch mindestens die nächsten drei Wochen auf den Schwarmeinzug würde ich keinesfalls mit irgendwas behandeln, vor allem, wenn es ein Naturschwarm gewesen ist.

        Kunstschwärme werden (bei Magazinimkern) als Fegling aus mehreren "Völkern" zusammengestellt, da ist die Chance, sich Varroen hereinzu holen, folglich etwas größer.

        Da die Königin in der Bauphase aber kaum stiften kann, ist den Milben solange faktisch die Nahrungsgrundlage entzogen.

        Ich selbst habe letztes Jahr noch Mitte Juli einen Fegling (Kunstschwarm) bezogen und dann in der BK nur Winterbehandlung mit OS gemacht. Bei der Puderzuckerprüfung gestern fand ich dann (also nach einem knappen Jahr) drei Milben auf 200 gr Bienen.

        Viele Grüße, Daniel
        • discuss.answer
          auf der Bienenkisten-Seite findet man dazu eine klare Aussage:

          http://www.bienenkiste.de/rat/faq/faq.43/index.html

          schöne Grüße
          Wolfgang
            Sandra & Wolfgang - Sailauf, Westspessart - Bienenkistler seit 2012
          • sandwolf schrieb am 04.07.2014, 14:05
            auf der Bienenkisten-Seite findet man dazu eine klare Aussage:

            http://www.bienenkiste.de/rat/faq/faq.43/index.html

            schöne Grüße
            Wolfgang

            Besten Dank, den Artikel hatte ich noch nicht gefunden.

            Viele Grüße
            Alex
            • hallo dadoduck,

              nur mit Api-live-var kannst Du Bienenvölker offensichtlich nicht ausreichend gegen die Milbe
              behandeln. Das sind auch meine Beobachtungen bei einem alten Imker hier im Ort gewesen.

              IM Matthias Fink aus Salzburg beschreibt auf seiner Seite genau, wann, wie, und womit dieses Mittel zur Anwendung kommt.
              http://www.imkerhof-salzburg.at/portal/index.php?option=com_content&task=view&id=73&Itemid=84

              Mir ist das viel zu kompliziert und arbeitsaufwendig.

              Da nehme ich doch lieber meinen Nassenheider Verdunster. Einfacher und wirksamer geht's nun
              wirklich nicht.

              gruss bf
                Abyssus abyssum invocat